Aktuelles

Browns – Next Stop Playoffs?

Browns – Next Stop Playoffs?

Nach dem die Cleveland Browns die Gewinner des Drafts 2017 sind, sollten wir einen Blick auf die Möglichkeiten für die kommende Saison werfen. Ist nach dieser überzeugenden Vorstellung im Draft, in dem sie viele talentierte Spieler holen konnten, ein Playoffplatz im Bereich des möglichen?

Besser Durch Offseason Und Draft

Die Cleveland Browns waren in der Offseason aktiv. Bereits im Vorfeld des Drafts haben sie auf der ein oder anderen Position für klare Verhältnisse gesorgt. Kevin Zeitler (27, G) ist eine sehr gute Verpflichtung. Der Offensive Guard hat einen fünf Jahres Vertrag in Höhe von $ 60.000.000 unterschrieben. Außerdem wurde zur Verstärkung der schwachen Offensive Line neben Zeitler auch J.C. Tretter (26, C) verpflichtet.

Der Center wurde 2013 von den Green Bay Packers in der vierten Runde gedraftet. Dies waren zwei notwendige Schritte, welche sich die Browns etwas kosten lassen haben, aber absolut notwendig sind. Dieses Jahr sollte es deutlich weniger Druck auf den Quarterback geben. Mit 66 Sacks hat man vergangene Saison mit abstand am meisten zugelassen.

Ein Weiteres Zeichen konnte man mit der Vertragsverlängerung von Jamie Collins (27, OLB) setzen. Der Super Bowl Champion von 2014 gehört zu den Besten auf seiner Position und wird gerade in Cleveland sehr geschätzt. Collins wird in den nächsten vier Jahren $ 50.000.000 verdienen was ihm zu einem der Topverdiener der Franchise macht.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Bereicherung von Kenny Britt (28, WR). Der frühere Spieler der L.A. Rams passt mit seiner Größe von 1,91 Meter in das System der Browns. Vergangene Saison hat er knapp über 1.000 Yards gefangen. Dennoch hat er große Schuhe zu füllen. Ein bitterer Abgang ist Terrelle Pryor (27, WR) welcher nun bei den Redskins in Washington spielt.

Somit war es sehr wichtig, dass die Browns im Draft noch mal ordentlich nachlegen konnten. Mit Myles Garrett (21, DE), Jabrill Peppers (21, S) und David Njoku (20, TE) haben sie drei Lücken füllen können und auch die restlichen Drafts sind vielversprechend, waren sie doch sinnvoll und strategisch gewählt. Dies ist für die Cleveland Browns keine Selbstverständlichkeit. Hat man von Seiten der Browns in den letzten Jahren gerade im Draft immer wieder das falsche Händchen bewiesen, scheint es dieses Jahr gut geklappt zu haben.

Weiter Weg Bis In Die Playoffs

Nach dem ich die Offseason und den Draft etwas beleuchtet habe, muss man dennoch nüchtern betrachtet sagen, dass es trotzdem noch ein weiter Weg für Cleveland in die Playoffs ist. Hinter der Quarterback Position ist immer noch ein großes Fragezeichen. Obwohl DeShone Kizer (21, QB) in der zweiten Runde gedraftet wurde, ist und bleibt er ein Rookie, der noch viel lernen muss.

Mit dem Trade von Brock Osweiler (26, QB) hat man bereits frühzeitig signalisiert, das es hierbei einzig und allein um die erworbenen Picks ging, nicht um den Spieler selbst. Somit haben wir hier noch eine große Schlüsselposition, hinter der ein großes Fragezeichen steht. Hat man den so langeersehnten Franchise-Quarterback gefunden? Nach aktuellen Stand „nein“!

Außerdem darf man nicht vergessen, die Browns haben nur ein einziges Spiel in der vergangen Saison gewinnen können. Um eine echte Chance auf die Postseason zu haben, müssten es dieses Jahr mindestens 10 sein. Außerdem ist die AFC North keine leichte Division, hat man doch mit den Pittsburgh Steelers Super Bowl Aspiranten und in den Baltimore Ravens und Cincinnati Bengals Playoff-Kandidaten als direkte Konkurrenten.

Plan Für Die Zukunft

Trotzdem befinden sich die Browns in meinen Augen auf einem guten Weg. Sie haben sicherlich eine bessere Mannschaft als vergangenes Jahr und sollten auf ihre bisherigen Errungenschaften in der noch so jungen Saison 2017 (Offseason & Draft) weiter aufbauen. Durch gutes Management hat man bereits für den Draft im kommenden Jahr vorgesorgt und könnte möglicherweise noch erfolgreicher abschneiden wie dieses Jahr. Im Draft 2018 hält man für die ersten beiden Runden fünf Picks, wovon zwei auf die erste Runde fallen.

Stetiges verbessern in kleinen Schritten ist der Plan für die Browns. Sollte dies gelingen sehe ich die Möglichkeit alsbald wieder eine Nummer in der NFL zu werden. Doch es liegt noch sehr viel harte Arbeit vor Hue Jackson (51, Head Coach) und seinem Team. Der nächste Schritt ist in der Regular Season besser abzuschneiden, um den Fortschritt auch statistisch belegen zu können.

Im Anschluss an die kommende Saison, wird auch wieder eine ähnlich erfolgreiche Offseason bzw. Draft notwendig sein, um noch individuell bessere Spieler nach Ohio zu locken. Hat man bis zur übernächsten Saison die Baustelle Quarterback behoben, könnte aus der Franchise tatsächlich ein Playoff-Kandidat werden. Doch bis es soweit ist, fließt noch viel Wasser den Cuyahoga River entlang.

Warten wir am besten erst mal ab, wie der Prozess auf dem Spielfeld voranschreitet. Zum Saisonauftakt empfängt man gleich die Pittsburgh Steelers. Eine Nuss die nur schwer zu knacken sein wird. Vielleicht gelingt mit der in Cleveland aktuell herrschenden Euphorie sogar eine Überraschung! Um es abschließend zu sagen: „Time Will Tell!“.

To Top