Aktuelles

Cheerleader In Der NFL

Cheerleader In Der NFL

Football ist für den Amerikaner nicht einfach nur ein Spiel zweier Mannschaften gegeneinander. Genauso wie die einzelnen Spiele zelebriert werden, zelebrieren Millionen von Menschen die Spiele jeden verdammten Sonntag in den Staaten. Eine wichtige Zutat zu diesem ganzen Football-Feeling bilden Frauen!

Cheerleader gehören zu diesem Sport genauso dazu wie die Cheeseheads zu den Packers Fans. Wie der Traum eines jeden Jungen, es eines Tages in die Profi-Liga zu schaffen, ist es für viele amerikanische Mädchen der größte Wunsch als Cheerleaderin zu einem Dancing Squad dazu zugehören.

Perfektionierte Professionalität

Um es tatsächlich in ein Cheerleader Squad eines der NFL Teams zu schaffen, ist sehr viel Arbeit notwendig. Vor jeder Saison finden entsprechende Castings statt, in denen die Bewerber auf „Herz und Nieren“ geprüft werden. Die einzelnen Übungen müssen dabei perfekt ausgeführt werden.

Damit man es schafft die Übungen auch wirklich perfekt durch zu führen, brauch es sehr viel Ausdauer, Geschick und Körperbeherrschung. Daher sind die meisten Tänzerinnen bereits seit jungen Jahren Cheerleaderinnen.

Neben den tänzerischen Fähigkeiten wird auch die persönliche Eignung beäugt. Was viele unterschätzen sind nämlich die zusätzlichen Aufgaben der Damen außerhalb des Platzes. Das Tanzen ist das eine, doch Cheerleader sind auch ein Aushängeschild der Franchise. So müssen diese oft an Veranstaltungen im Sinne der Franchise teilnehmen.

Viele Wohltätigkeitsveranstaltungen stehen im Jahresplan einer Cheerleaderin, genauso wie Krankenbesuche in Krankenhäusern oder andere Verpflichtungen. So geht es auch schon lange darum das eine Franchise interessiert ist, einen möglichst guten Ruf für sein Cheerleader Squad herzustellen.

Dazu gehören natürlich die tänzerischen Fähigkeiten, entsprechendes Aussehen der Protagonistinnen und eben die soziale Kompetenzen. Teilweise wirken die Frauen wie hochdressiertes Werkzeug, die genau wissen wie sie sich zu verhalten haben. Ein eng geschnürtes Korsett, wo kein Platz für eigene Bedürfnisse oder Individualität ist!

Am Ende soll jedes Mädchen wie das andere sein. Einzig das Aussehen darf die Girls voneinander unterscheiden. Was sich wie ein Albtraum anhört, ist schlicht und einfach perfektionierte Professionalität. Auf besondere Umstände kann in diesem knüppelharten Geschäft keine Rücksicht genommen werden.

Wenig Wertschätzung

Obwohl man als Cheerleaderin durchaus der Öffentlichkeit bekannt ist, verdienen die Mädchen kaum etwas. So absurd es klingt haben die Damen teilweise einen Stunden Lohn der zwischen $ 9 und $ 15 pendelt. So kommt es das die Topverdienerinnen im Laufe einer Saison lediglich bis zu $ 4.000 für diese ehrenvolle Aufgabe verdienen. Zum Vergleich, Maskottchen verdienen teilweise bis zu $ 100.000!

Dies zeigt, dass viele einen Vollzeitjob brauchen und nicht allein vom Cheerleading leben können. Die meisten Tänzerinnen sind sogar Studentinnen und versuchen sich so etwas neben dem Studium dazu zu verdienen. Um die 25 Jahre ist das Durchschnittsalter eines NFL Cheerleaders.

Das erste Team mit einem Cheerleader Squad waren 1954 die Indianapolis Colts (damals noch Baltimore Colts). Nach dem die Öffentlichkeit schnell die Frauen in ihr Herz schlossen, war dies der Wegbereiter zu der heutigen Cheerleaderin. 26 der 32 Teams haben ein solches Aushängeschild, wovon sogar Tänzerinnen zum Pro Bowl gewählt werden können. Die Buffalo Bills, Chicago Bears, Cleveland Browns, Green Bay Packers, New York Giants und Pittsburgh Steelers verzichten allesamt auf Cheerleader aus den unterschiedlichsten Gründen.

Wenn man mich fragt, ein knüppelharter Job der sehr wenig Wertschätzungen von Seiten der Teams erfährt. Haben die Cheerleader doch einen erheblichen Anteil daran das teilweise Spenden im Millionenbereich jährlich für einen guten Zweck zufließen.

Berichten zufolge sollen die Dallas Cowboys Cheerleaders sogar jährlich der Franchise bis zu $ 1.000.000 durch Fanartikel und ähnliches verhelfen. Schon allein deshalb ist die finanzielle Entschädigung gegenüber den Tänzerinnen mehr als Lächerlich, gar geschmacklos.

Für mich bewegen sich Cheerleader mindestens auf einem Level wie Maskottchen. Daher muss sich unbedingt die Wertschätzung im finanziellem Bereich ändern, gehören die Mädchen doch zu diesem Sport genauso dazu wie alles andere um diesen Sport gebührend zu zelebrieren.

To Top