Aktuelles

Cleveland Browns – Weiterhin Am Ende Der Nahrungskette

Cleveland Browns – Weiterhin Am Ende Der Nahrungskette

Bereits zwei Jahre in Folge hatten die Cleveland Browns mehr als optimale Voraussetzungen um den Kader durch den Draft zu verbessern. Genauso wie letztes Jahr, konnte man dies auch in diesem Jahr wieder tun. Trotzdem sehe ich die Browns auch weiterhin in einem kritischen Zustand.

Aufschwung Nach Schlechtester Saison?

Cleveland kommt aus einer der schwächsten Saisons aller Zeiten. In der abgelaufenen Spielzeit konnte man nicht ein einziges Spiel gewinnen! Bislang gab es nur noch eine weitere Mannschaft, welche ein 0 – 16 – 0 verbuchte. Dies waren die Detroit Lions aus dem Jahre 2008. Man möge also meinen, dass es gar nicht schlechter geht in dieser Saison.

Embed from Getty Images

So traurig es sich anhört, aber sogar wenn man nur ein Spiel gewinnen würde, wäre dies schon eine Verbesserung zum Vorjahr. Ich gebe auch zu, dass ich den Browns in der kommenden Spielzeit eine bessere Rolle zutraue. Trotzdem sehe ich Cleveland aber als eines der schlechtesten Teams der Liga. Obwohl man sich bereits zwei Jahre in Folge in eine gute Situation im Vorfeld des Drafts befördert hat, gibt es klare Defizite in anderen Bereichen der Offseason.

Unattraktiv Für Free Agents

Während andere Teams wie z.B. die San Francisco 49ers auch in der Offseason mit sehr guten Zugängen punkten konnten, hielt sich das ganze bei den Browns in Grenzen. Größte Verbesserung war da schon Jarvis Landry (25, WR) welcher jedoch via Trade von den Miami Dolphins kam. Ob Landry selbst darüber glücklich ist oder gerne nach Cleveland gewechselt ist, lässt sich lediglich spekulieren.

Embed from Getty Images

Was ansonsten in dieser Offseason Periode in den US. Bundestaat Ohio wechselte, ist maximal gehobener Durchschnitt. Man schafft es einfach nicht als Mannschaft ein Konzept auf die Beine zu stellen, um größere Namen von seinem Projekt zu überzeugen. Finanzielle Mittel können dabei nicht das Problem sein. Aktuell liegt die Franchise bei knapp $ 72.000.000 unter der Gehaltsobergrenze!

Während andere Teams Starspieler abgeben müssen, weil sie diese im Sinne der Obergrenze nicht halten können, haben die Browns ein ganz anderes Problem. Diese wissen nämlich nicht, wo sie Stars herbekommen sollen. Also bleibt einem ja fast nichts anderes übrig, als sich diese selbst zu züchten.

Draft Is King

Nach dem man bereits letztes Jahr ordentlich, junges Potenzial dazubekam, setzte man in meinen Augen dies auch 2018 gut fort. Für nicht wenige überraschend entschied man sich mit dem ersten Auswahlrecht in der ersten Runde für Baker Mayfield (23, QB). Der amtierende beste Collegespieler aus der vergangenen Saison soll neuer Franchise-Quarterback in Cleveland werden. Ist Mayfield tatsächlich der auserkorene Messias?

Ich warne davor zunächst zu viel von Mayfield zu erwarten. Schon in der Vergangenheit, hatte man sehr oft ein falsches Händchen im Bezug auf Quarterbacks bewiesen. Dieses Jahr soll es zwar anders werden, muss es aber nicht. Sicherlich ist Mayfield sehr talentiert und bringt eine gute Veranlagung mit, muss sich aber auf diesem Niveau erst noch beweisen. Die zuletzt schlechten Ergebnisse sehe ich auch nicht wirklich als Vorteil für Mayfield. Allmählich gerät die gesamte Franchise gehörig unter Druck. Es würde mich nicht überraschen, wenn der Junge dies früher merkt, als vielleicht anderswo.

Embed from Getty Images

Um den Druck allerdings auf mehreren Schultern zu verteilen, wurde auch noch Denzel Ward (21, CB) an vierter Stelle gedraftet. Der Cornerback bewies bereits im College sein Können und gehört zu den besten Spielern aus seinem Jahrgang. Damit gehören nun fünf der größten Nachwuchstalente aus den vergangenen beiden Jahren den Cleveland Browns an. Bereits letztes Jahr konnte man mit Myles Garrett (22, DE) den womöglich besten Spieler seines Jahrgangs an erster Stelle ergattern.

Auch die zwei weiteren Erstrunden Picks aus dem Jahr 2017 kann man als Erfolg verbuchen. Jabrill Peppers (22, S) und David Njoku (21, TE) sind eine Wette auf die Zukunft. Aber nicht nur mit den großen Namen hatte man Glück. Auch in den späteren Runden hatte man aus Sicht der Browns noch Erfolg. Es stellt sich also die Frage, wann man davon endlich mal etwas sieht.

BEREA, OH - APRIL 28, 2017: (L to R) Defensive end Myles Garrett, safety Jabrill Peppers and tight end David Njoku of the Cleveland Browns pose for pictures holding their draft day jerseys during a press conference after the first round of the 2017 NFL Draft on April 28, 2017 at the Cleveland Browns training complex in Berea, Ohio. 
17-04280495
2017 Nick Cammett/Diamond Images/Getty Images  *** Local Caption *** Myles Garrett; Jabrill Peppers; David Njoku

Eine Verbesserung ist in der letzten Saison nicht eingetreten. Ganz im Gegenteil. Hier musste sich Head Coach Hue Jackson (52) bereits so einiges anhören. Klar dürfte sein, starten die Browns auch 2018 miserabel in die Saison, sehe ich Jackson bereits im Oktober vor dem Aus! Erfolge zählen und auch wenn man diese nicht in der Offseason feiern konnte, so hat man junge, hungrige Spieler an Board. Liefert Jackson nicht in diesem Jahr, wird seine Zeit abgelaufen sein. Egal in welcher Sportart, man wird am Erfolg gemessen, dieser ist bis dato definitiv ausgeblieben. Nach aktuellem Stand wage ich keine Prognose mit mehr als vier Siegen.

To Top