Aktuelles

Ein Blick Auf Den Spielplan 2017

Ein Blick Auf Den Spielplan 2017

Endlich ist der Spielplan für die Saison 2017 da. Lasst uns einen Blick auf die Highlights in dieser Saison werfen. Auf wen treffen die New England Patriots im Opener? Welche Teams stehen sich an Thanksgiving gegenüber. Wer könnte wem das Weihnachtsfest vermiesen? Wer sind die Gewinner und Verlierer der diesjährigen Schedule?

Ein Opener Auf Augenhöhe?

Im Eröffnungsspiel der Saison 2017 trifft der amtierende Super Bowl Champion auf niemand anderes als die Kansas City Chiefs. Ein brisantes Spiel, da beide Teams es mindestens in die Playoffs schaffen möchten. In der vergangenen Saison, konnten die Chiefs mit ihrer Verteidigung überzeugen. Dieses Jahr haben sie mit den Patriots gleich zu Beginn einen schweren Prüfstein!

Man weis ja immer nie, wie die einzelnen Teams in die Saison kommen, daher traue ich es den Chiefs allemal zu, in diesem Spiel auf Augenhöhe mit den Pats zu agieren. Jedoch muss ihnen klar sein, das Fehler vom Super Bowl Champion bestraft werden. Diese heißt es zu reduzieren und auf die eigenen Stärken zu setzen.

Ebenfalls brisant wird es für die Seattle Seahawks, welche gegen die Green Bay Packers in die Saison starten. In einem schweren Auswärtsspiel gegen Aaron Rodgers & Co. zu starten, ist immer undankbar. Umgekehrt gibt es aber auch nahezu 30 Mannschaften gegen die man lieber sein Auftaktspiel bestreitet als gegen die Seahawks.

Auf die New York Giants wartet bereits ein großer Rivale in Texas. Im Spiel zur Primetime in Woche eins, empfangen die Cowboys den NFC East Rivalen im heimischen AT&T Stadium. Die Cowboys können davon ausgehen das die Giants ihr stärkster Konkurrent im Kampf um die NFC East sein wird und werden daher sicher alles in die Waagschale werfen.

Thanksgiving Wieder Mit Den Cowboys

Wer von euch Thanksgiving feiert, wird es dieses Jahr traditionell halten können. Auch dieses Jahr spielen wieder die Dallas Cowboys am großen Feiertag. Man könnte auch über den „Cowboysday“ sprechen, denn seit 1978 trägt Dallas an Thanksgiving seine Spiele aus und gehört daher mittlerweile zur Tradition genauso dazu wie der Truthahn selbst. Dieses Jahr empfangen sie die Los Angeles Chargers zu Hause.

Eine ähnlich hohe Aufmerksamkeit dürften auch die anderen beiden Spiele bekommen. Die NFC North Rivalen aus Minnesota und Detroit stehen sich gegenüber. In diesem Spiel sollte es auch noch für beide Teams um die Playoffplätze gehen. Ob die Vikings bei den Lions bestehen können wird wohl von der Tagesform abhängig sein. 

Ebenfalls interessant ist das Spiel der New York Giants gegen die Washington Redskins. Beide Teams aus der NFC East begegneten sich in den letzten Jahren auf Augenhöhe. Im Vorfeld des Spieles könnte es in den USA zu Diskussionen bzgl. der Redskins kommen. Mittlerweile ist das Logo und Name der Franchise nicht mehr für alle zeitgemäß, was an diesem Feiertag durchaus in den Fokus rücken könnte.

Weihnachten Als Playoff Entscheidung?

Niemand verliert gern an Weihnachten. Zum einen würde es das Fest vermiesen, zum anderen geht es auf die Playoffs zu. Am zweitletzten Spieltag ist es ungünstig, sich eine Niederlage zu erlauben. Andererseits könnten Siege auch zur Entscheidung in der Division führen.

So treten zum Beispiel die Indianapolis Colts bei den Baltimore Ravens an. Beide Teams spielen zwar nicht in der gleichen Division, könnten aber von Niederlagen ihrer stärksten Rivalen profitieren. Parallel spielen nämlich die Pittsburgh Steelers bei den Houston Texans.

An diesem Wochenende finden kaum Divisionsspiele statt. Mit gerade einmal vier sind es 2/3 weniger als noch vor einem Jahr. Scheinbar hat die NFL das Konzept mit internen Divisionsspielen zu den Feiertagen überdacht und setzt dieses Jahr lediglich auf das Rennen um die Postseason.

Gewinner

Baltimore Ravens

Wirft man einen Blick auf den Spielplan der Teams dann gibt es durchaus große Gewinner und Verlierer. Den wohl „einfachsten“ Saisonauftakt haben die Baltimore Ravens. Mit Spielen gegen die Cincinnati Bengals, Cleveland Browns und Jacksonville Jaguars, hat man ein recht einfaches Los gezogen. Nimmt man die letzte Saison als Maßstab her, dann haben alle drei Gegner zusammen gerade mal zwei Siege mehr geholt, als die Ravens.

Zum Ende der Saison erwarten die Ravens ebenfalls ein relativ einfaches Programm. Hier hat man es erneut mit Cleveland und den Bengals zu tun. Jacksonville wird lediglich durch die Indianapolis Colts ersetzt. Profitieren könnten die Ravens auch von ihrem generell recht einfachen Spielplan.

Primetime Spiele

Natürlich geht es auch um TV-Quoten. Daher ist es nicht verwunderlich das Zuschauermagneten wie die Dallas Cowboys, Green Bay Packers und New England Patriots allesamt fünf oder mehr Spiele zur Primetime haben. Generell hat man das Gefühl bei der Ansetzung der Spiele, das die NFL dieses Jahr von einigen Konzepten der Vorjahre abweicht.

Es scheint so als möchte man dieses Jahr keine Versuche, von künstlich erzeugter Spannung, in den Spielplan einfließen lassen (Divisionsspiele 2016 an Weihnachten), sondern setzt voll und ganz auf bewährte Methoden. Die Ziehkraft der der Namen. Teilweise ist es ja fast egal gegen wen die großen Teams spielen. Spielen sie, dann wird es geschaut.

Verlierer

Oakland Raiders

Grundsätzlich erwarten die Raiders generell einige hochkarätige Mannschaften. Hinzukommt das man in der AFC West sowieso schon in eine der stärksten Divisionen beheimatet ist. Und wenn nun eine Saison aus 16 Spielen, verteilt auf 17 Wochen besteht, dann muss man sich von Seiten der Raiders schon fragen, warum man alle schweren Spiele innerhalb von fünf Wochen austragen muss!

Den Auftakt macht die 11. Woche wenn man gegen die Patriots in Mexico antritt. Danach hat man die Denver Broncos und New York Giants zu Gast. Anschießend folgt ein schweres Auswärtsspiel beim Rivalen der AFC West, Kansas City Chiefs. Abgeschlossen werden die Wochen der Wahrheit gegen die Dallas Cowboys. Immerhin empfängt man drei der fünf Gegner zu Hause. Das Spiel gegen die Patriots ist zwar offiziell ein „Heimspiel“, findet aber wie gesagt in Mexico statt.

Buffalo Bills

Ähnlich wie den Raiders, ergeht es den Bills zum Ende der Saison. Die letzten fünf Partien bestehen aus zwei Spielen gegen die jeweiligen AFC East Rivalen (New England Patriots & Miami Dolphins) und den Indianapolis Colts. Gemeinsam haben diese Teams 70 % der Spiele vergangene Saison gewonnen.

Sollte es für die Bills dieses Jahr tatsächlich um die Playoffs gehen, könnte diese Phase der Saison entscheidend sein. Hier heißt es also, Kräfte gut einteilen, damit zum Ende hin nicht die Luft ausgeht. Es wäre bei allem Optimismus eine Überraschung wenn es für die Bills tatsächlich noch um etwas gehen würde.

Los Angeles Fans

Einen fragenden Blick auf die NFL kann man durchaus werfen, wenn man sich dem Thema Los Angeles annimmt. Ab dieser Saison gibt es neben den Los Angeles Rams auch noch die Los Angeles Chargers. Während die Rams bereits seit einem Jahr in L.A. agieren, zogen die Chargers erst zur aktuellen Saison von San Diego in die Metropole.

Nun bleibt da schon die Frage offen, warum die NFL den Spielplan so ansetzt, das sich die Heimspiele von beiden Teams bei fast der Hälfte aller Heimspiele exakt überschneiden. Nicht nur am gleichen Tag, auch zur gleichen Uhrzeit finden drei der jeweiligen Heimspiele statt. Vielleicht wäre es hier vor allem im ersten Jahr der Chargers schöner gewesen, man berücksichtigt dies. Nun müssen beide Teams in den Wettstreit für unentschlossene Fans treten.

To Top