Aktuelles

myNFL Honors Awards 2017

myNFL Honors Awards 2017

Wie mittlerweile üblich werden kurz vor dem Super Bowl die Awards der diesjährigen NFL Saison vergeben. Auch dieses Jahr wird das Ganze in einer Show ordnungsgemäß zelebriert. Am Samstagabend um 18:00 Uhr Ortszeit wird Rob Riggle als Moderator die Zeremonie leiten.

Natürlich möchte myNFL dem Ganzen in nichts nachstehen und vergibt ebenfalls seine Awards für die Saison 2017. Berücksichtigt wurde hierbei nur die Regular Season ohne den Playoffs.

myNFL Most Valuable Player Award

Wer wird den letztjährigen Gewinner Matt Ryan (32, QB, Falcons) beerben und zum wertvollsten Spieler dieser Spielzeit? Bis zu seiner Verletzung galt Carson Wentz (25, QB, Eagles) als Top Kandidat. Aufgrund seines vorzeitigen Ausscheitens wird es dieses Jahr (noch) nichts mit der Trophäe.

Anders dagegen ist es bei dem Pittsburgh Steelers Duo Le’Veon Bell (25, RB) und Antonio Brown (29, WR). Beide spielten eine tolle Saison und sind wahre Stützen für ihr Team.

Nicht aufgrund seiner Leistung, sondern aufgrund seiner Position hat es Aaron Donald (26, DT) schwer. Der Defensivspezialist spielte die Saison seines Lebens. Genauso wie sein Teamkollege Todd Gurley (23, RB) trug er maßgeblich zum Erfolg der Los Angeles Rams bei.

Embed from Getty Images

Gurley ist wohl die größte Konkurrenz für Tom Brady (40, QB) von den New England Patriots. Der Running Back der Rams spielte zwar eine starke Saison, doch es gab in der Vergangenheit Spieler, die noch besser waren und am Ende nicht entsprechend gewürdigt wurden. Hinzu kommt, dass man Brady fast nichts vorwerfen kann. Seine Statistik belegt auch 2017 konstant gespielt zu haben. Da das Spiel um den Quarterback herum aufgebaut ist, steht dieser natürlich permanent im Fokus.

Gewinner

Tom Brady

SaisonPositionNamePassquoteYardsTDINTRate
2017QBTom Brady66.3 %4.577328102.8

myNFL Coach Of The Year Award

Der Head Coach des Jahres ist dieses Jahr ungemein schwer auszumachen. Denn es gab so einige Teams, die niemand auf dem Zettel hatte und plötzlich in die Playoffs marschierten. Nennen kann man hier von Seiten der AFC Doug Marrone (53), welcher mit seinen Jacksonville Jaguars (10 – 6 – 0) sogar bis ins AFC Championship Game kam.

In der NFC gibt es da sogar drei Kontrahenten, welche es alle verdient hätten. Sean McVay (32) Head Coach der Los Angeles Rams führte sein Team zu einer 11 – 6 – 0 Bilanz. Auch Mike Zimmer (61) coachte seine Minnesota Vikings souverän in die Playoffs (13 – 3 – 0).

Embed from Getty Images

Aufgrund der Tatsache, dass er während der Saison seinen wichtigsten Mann verlor, wird aber Doug Pederson (50) das Rennen machen! Der Head Coach der Philadelphia Eagles konnte den Ausfall von Carson Wentz (25, QB) sehr gut kompensieren und führte sein Team mit 13 Siegen zu 3 Niederlagen als bestes Team der NFC in die Playoffs.

Gewinner

Doug Pederson

myNFL Offensive Player Of The Year Award

Der Beste Offensiv Spieler einer Saison muss nicht immer zwangsläufig der M.V.P. sein. Dies hat die Vergangenheit schon öfters gezeigt. Hier geht es viel mehr um die geleistete Arbeit. Das heißt, wer hat eine ordentliche Statistik vorzuweisen.

Auch wenn er nicht mein M.V.P. geworden ist, so ist er für mich aber der Offensive Player Of The Year. Wenn man seine Statistik anschaut, dann könnte man glauben, dass diese von einem Computerspiel stammt.

Gewinner

Todd Gurley

SaisonPositionNameYardsTDRec.YardsTD
2017RBTodd Gurley1.30513647886

myNFL Defensive Player Of The Year Award

Natürlich wird nicht nur der beste Offensive Spieler gekürt, auch der beste Verteidiger der Liga bekommt Respekt gezollt. Hier gibt es ein enges Rennen. Ohne andere tolle Spieler von vornherein in den Schatten zu stellen, aber Calais Campbell (31, DE, Jaguars), Chandler Jones (27, OLB, Cardinals) und Aaron Donald (26, DT, Rams) spielten eine sagenhafte Saison.

Gewinner

Aaron Donald

SaisonPositionNameTacklesSacksPässe verteidigtErzeugte Fumbles
2017DTAaron Donald4111.015

MyNFL Rookie Of The Year

Das ersten Jahr in der NFL ist oftmals nicht einfach. Viele bekommen auch bereits vor der Saison viele Lorbeeren und können dann nicht abrufen. Zum einen spielten stark in dieser Saison Tre’Davious White (23, CB) von den Buffalo Bills. Auch Running Back Kareem Hunt (22, Chiefs) legte los wie die Feuerwehr. Aber am Ende wird es ein New Orleans Saint werden. Sowohl Alvin Kamara (22, RB) als auch Marshon Lattimore (21, CB) überzeugten vollkommen.

Gewinner

Marshon Lattimore

Embed from Getty Images
SaisonPositionNameTacklesSacksVerteidigte PässeINTTDErzeugte Fumbles
2017CBMarshon Lattimore520.018511

myNFL Comeback Player Of The Year Award

Wie der Name bereits verrät, gebührt dieser Award jemanden, der nach einer längeren Pause zurückkehrte und vollends überzeugte. Wie auch im Jahr zuvor handelt es sich hier für mich um einen Wide Receiver. Seine Karriere ist gezeichnet von vielen Rückschlägen und Verletzungen. Daher freut es mich, dass der 25 jährige Keenan Allen von den Los Angeles Chargers endlich sein Potenzial abrufen konnte!

Gewinner

Keenan Allen

Embed from Getty Images
SaisonPositionNameRec.YardsTD
2017WRKeenan Allen1021.3936
To Top